Elisabeth-Selbert-Platz 1, 90473 Nürnberg I Jetzt anrufen: 0911 - 817 970 70

Behandlungsinformationen

Anästhesie: Plexusanästhesie
OP-Dauer: 20 Minuten
Klinikaufenthalt: kurzstationär
Wann wieder Sport? Joggen nach 1 Woche, Radfahren nach 2 Wochen, Kontakt- und Ballsportarten nach ca. 4 Wochen

Zyste am Fingergelenk

Nicht nur die Optik des Fingers kann dadurch beeinträchtigt sein

Bei einer Zyste handelt es sich um ein flüssigkeitsgefülltes Knötchen. Im Gelenkbereich tritt es oft scheinbar ohne besonderen Anlass auf. Bei manchen Patienten verursacht eine Zyste am Fingergelenk starke Schmerzen. Andere sind beschwerdefrei, stören sich jedoch an der unschönen Erscheinung der Zyste. Die Ärzte in der Elisee Klinik besitzen mit der Behandlung von Zysten am Fingergelenk viel Erfahrung. Je nach Ausprägung gibt es verschiedene Therapiemöglichkeiten.

Vorkommen und Entstehung

Eine Zyste am Fingergelenk wird wie andere Gelenkkapsel-Zysten auch Ganglion oder Mukoidzyste genannt. Die nicht ganz korrekte Bezeichnung „Überbein“ ist ebenfalls öfter zu hören. Zysten am Fingergelenk kommen gehäuft bei bestimmten Patientengruppen vor:

  • weitaus häufiger bei Frauen als bei Männern
  • vorrangig im Alter zwischen 20 und 40 Jahren

Die genaue Ursache der Zystenbildung ist nicht bekannt. Vielfach spielt wahrscheinlich eine Überbelastung des betroffenen Fingers durch Beruf oder Sport eine Rolle. Im Bereich der gereizten Sehnenscheiden sowie der Gelenkkapseln wird dann vermehrt Flüssigkeit gebildet. Mangels Abflussmöglichkeit sammelt diese sich in Form einer Zyste am Fingergelenk, die allmählich größer wird. Die Geschwulst kann auf Nervenbahnen, Gelenke oder Blutgefäße drücken. Schmerzen, Bewegungseinschränkungen oder Taubheitsgefühle sind dann oft die Folge. Eine Zyste am Fingergelenk ist meist deutlich sichtbar. Sie kann aber auch unter der Hautoberfläche verborgen bleiben und sich lediglich durch die begleitenden Beschwerden bemerkbar machen. Kommt die Zyste am letzten Gelenk eines Fingers vor, beeinträchtigt sie meist auch den Fingernagel. Sie wird dann Dorsalzyste genannt.

Diagnose

Die Ärzte in der Elisee Klinik erkennen Zysten am Fingergelenk meist daran, dass sie sich gut tasten und verschieben lassen. Auch eine besondere Druckempfindlichkeit deutet auf ihren Charakter hin. Zur Unterscheidung von anderen Defekten wie einer Arthrose kann ein Röntgenbild angefertigt werden. Mit einer Ultraschalluntersuchung lassen sich auch verborgene Zysten am Fingergelenk aufspüren.

Behandlung einer Zyste am Fingergelenk

Eine Zyste am Fingergelenk verursacht oft Beschwerden oder wird optisch als störend empfunden.Sie sollten sie aber keinesfalls selbst anstechen oder auf andere Weise eine Selbsttherapie versuchen.So etwas kann sehr unangenehme Folgen haben. Gelegentlich bilden sich Zysten am Fingergelenk mit der Zeit von selbst wieder zurück. Wenn das nicht der Fall ist, gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Sie reichen von konservativen Behandlungsformen bis zu einem gezielten Eingriff:

  • längere Gelenkschonung zur Förderung des selbständigen Abheilens
  • manuelle Massage zum Ausdrücken der Flüssigkeit
  • abschwellende oder entzündungshemmende Salben
  • Absaugen der Flüssigkeit
  • chirurgische Entfernung

Chirurgisches Verfahren

Geht eine Zyste am Fingergelenk durch Gelenkschonung in Verbindung mit Salben nicht zurück, können die spezialisierten Handchirurgen in der Elisee Klinik auch eine operative Behandlung erwägen. Das Vorgehen hängt von Position und Ausprägung der Geschwulst ab. Gelegentlich genügt es, bei einem solchen Eingriff Flüssigkeit abzusaugen. Oft verschwindet die Zyste am Fingergelenk dann allmählich. Ist eine chirurgische Entfernung notwendig, stehen ein offener und ein arthroskopischer (geschlossener) Eingriff zur Wahl. Letzterer wird über einige winzige Hautzugänge durchgeführt. Für die operative Entfernung einer Zyste am Fingergelenk benötigt der Handchirurg besonders viel Erfahrung. Schließlich dürfen dabei keine Gelenkstrukturen, Nerven oder Blutgefäße verletzt werden. Nach dem Eingriff muss das Gelenk für etwa 7 bis 10 Tage ruhiggestellt werden. Nach der Abheilung empfiehlt es sich, das betroffene Gelenk vor übermäßigen Belastungen zu schützen. Das kann bei der Arbeit oder beim Sport etwa mit Hilfe einer Bandage geschehen. So lässt sich das erneute Auftreten der Zyste am Fingergelenk oft vermeiden.

Ihr Weg zu uns

Die Ärzte der Elisee Klinik untersuchen und behandeln Ihre Zyste am Fingergelenk jederzeit gerne. Bitte vereinbaren Sie dazu einfach einen Termin mit uns.


Ihre Spezialisten

meier

Dr. med. Maximillian Meier

hofbeck

Dr. med. Karl Heinz Hofbeck
 

Rückruf anfordern

Invalid Input
Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Invalid Input
Invalid Input
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.
Invalid Input
Invalid Input
Bitte setzten Sie den Haken bei der Zustimmung der Datenspeicherung.
Invalid Input

Elisee Klinik Nürnberg GmbH 
Elisabeth-Selbert-Platz 1
90473 Nürnberg 

Amtsgericht Nürnberg HRB 27111 
Geschäftsführer: Peter Resnitzek

Jetzt anrufen: 0911 - 817 970 70
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!