Elisabeth-Selbert-Platz 1, 90473 Nürnberg I Jetzt anrufen: 0911 - 817 970 70

Behandlungsinformationen

Anästhesie: Plexusanästhesie (Armbetäubung)
OP-Dauer: 5–10 Minuten
Klinikaufenthalt: kurzstationär
Wann wieder Sport? Joggen nach 1 Woche, Radfahren nach 2 Wochen, Kontakt- und Ballsportarten nach ca. 4 Wochen

Die Karpaltunnel-OP

Ein gängiges Verfahren zur Behebung des Karpaltunnelsyndroms

Wenn Ihr Mittelhandnerv im Bereich des Handgelenks eingeengt ist, kann das zur Taubheit von Fingern und Hand, zu Greifproblemen und Schmerzen führen. Dieses sogenannte Karpaltunnelsyndrom lässt sich vielfach durch einen kleinen Eingriff beheben. Die Elisee Klinik in Nürnberg informiert Sie ausführlich über Sinn und Ablauf der Karpaltunnel-OP.

Ziel des Eingriffs

Bei stärker ausgeprägtem Karpaltunnelsyndrom helfen konservative Behandlungsmaßnahmen wie eine Lagerungsschiene oder entzündungshemmende Spritzen oft nicht weiter. Dann ist es meist an der Zeit, mit einer Karpaltunnel-OP die Ursache des Leidens zu beheben. Ziel des Eingriffs ist es, die Verengung des Karpalkanals aufzuheben und dem eingezwängten Mittelhandnerv mehr Raum zu verschaffen. So lassen sich zum einen schmerzhafte Reibungen beheben. Zum anderen kann der Nerv von den kleinen Blutgefäßen im Karpalkanal wieder angemessen versorgt werden. In der Folge gewinnt er seine Fähigkeit zur Reizweiterleitung meist allmählich zurück. Taubheitsgefühle und Bewegungseinschränkung eines Karpaltunnelsyndroms bessern sich so üblicherweise infolge der Karpaltunnel-OP.

Unser Vorgehen

Bei der Karpaltunnel-OP handelt es sich um einen begrenzten Eingriff im Bereich der Handchirurgie, der sehr häufig durchgeführt wird. Er kann ambulant unter örtlicher Betäubung vorgenommen werden, ein längerer Klinikaufenthalt ist normalerweise nicht nötig. Für den Eingriff wird je nach gewähltem Operationsverfahren ein kleinerer oder größerer Zugang zwischen Ihrem Handballen und Ihrem Handgelenk geschaffen. Folgende Maßnahmen schließen sich an:

  • Das Karpalband über den Handwurzelknochen wird durchtrennt. Das ist die wichtigste Maßnahme, um den Sehnen und dem eingezwängten Mittelhandnerv mehr Raum zu verschaffen.
  • Falls erforderlich, werden die Beugesehnen von überschüssigem Gewebe befreit.
  • Eine den Nerv zusätzlich behindernde Gewebehülle kann ebenfalls entfernt werden.
  • Zum Schluss wird die Zugangsstelle genäht und ein lockerer Verband angelegt.

Varianten der Karpaltunnel-OP

Die erfahrenen Handchirurgen in der Elisee Klinik können die Karpaltunnel-OP grundsätzlich auf zweierlei Arten durchführen:

  • mit der sogenannten offenen Technik
  • per endoskopischem Verfahren

Bei der offenen Technik arbeiten wir über einen etwas längeren Schnitt im Bereich des Handballens. Der Zugang ist so besonders gut möglich. Wenn die Notwendigkeit besteht, überschüssiges Gewebe zu entfernen, ist das ein Vorteil. Bei der offenen Technik bleibt allerdings eine etwas größere Operationsnarbe zurück.

Beim endoskopischen Verfahren ist der Zugang wesentlich kleiner. Über ein optisches Instrument hat der Operateur vollen Einblick in den Operationsbereich. Die Gefahr der Beeinträchtigung von Nerven ist dabei etwas größer als bei der offenen Technik. Bei erfahrenen Operateuren fällt das jedoch kaum ins Gewicht. Die zurückbleibende Narbe ist beim endoskopischen Verfahren für die Karpaltunnel-OP nur sehr klein.

Welches Operationsverfahren angeraten ist, hängt von Ihrem individuellen Fall ab. Eine Festlegung im Voraus ist nicht immer sinnvoll. Gelegentlich stellt sich erst nach Öffnung des Karpaltunnels heraus, dass ein Wechsel der Operationstechnik den größeren Erfolg verspricht – zum Beispiel wenn umfangreichere Verwachsungen entfernt werden müssen.

Nachbehandlung

Ein Gips muss nach der Karpaltunnel-OP normalerweise nicht getragen werden. Wenn Sie Finger und Handgelenk bereits kurz danach wieder bewegen, ist das für die Regeneration förderlich. Leichte Schwellungen sind nicht ungewöhnlich und können von Ihnen durch Kühlen eingedämmt werden. Die Belastung der operierten Hand dürfen Sie schrittweise wieder erhöhen. Schweres Heben sollten Sie jedoch in den ersten 3 bis 4 Wochen nach der Karpaltunnel-OP vermeiden. Wie lange Sie bei der Arbeit ausfallen, hängt von Ihrer Tätigkeit ab: Bei leichter Tätigkeit höchstens ein paar Tage, bei schwererer Handarbeit entsprechend länger.

Fragen und Untersuchung

Alle Ihre Fragen rund um Karpaltunnelsyndrom und Karpaltunnel-OP beantworten die erfahrenen Ärzte der Elisee-Klinik in Nürnberg Ihnen gerne. Auch eine Untersuchung ist jederzeit möglich. Bitte vereinbaren Sie dafür einfach telefonisch oder per Kontaktformular Ihren persönlichen Termin.


Ihre Spezialisten

meier

Dr. med. Maximillian Meier

hofbeck

Dr. med. Karl Heinz Hofbeck
 

Rückruf anfordern

Invalid Input
Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Invalid Input
Invalid Input
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.
Invalid Input
Invalid Input
Bitte setzten Sie den Haken bei der Zustimmung der Datenspeicherung.
Invalid Input

Elisee Klinik Nürnberg GmbH 
Elisabeth-Selbert-Platz 1
90473 Nürnberg 

Amtsgericht Nürnberg HRB 27111 
Geschäftsführer: Peter Resnitzek

Jetzt anrufen: 0911 - 817 970 70
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!