Elisabeth-Selbert-Platz 1, 90473 Nürnberg I Jetzt anrufen: 0911 - 817 970 70

Behandlungsinformationen

Anästhesie: Spinalanästhesie, Vollnarkose
OP-Dauer: 1 Stunde
Klinikaufenthalt: ambulant
Wann wieder Sport? nach 6 Wochen

Metatarsalgie erkennen und behandeln

Der Schmerz im Mittelfuß kann verschiedene Ursachen haben

Eine Metatarsalgie äußert sich in erster Linie durch Schmerzen unter den Zehenballen. Meist treten sie unter Belastung wie zum Beispiel beim Gehen auf. Die Orthopäden der Elisee Klinik Nürnberg informieren Sie hier ausführlich über die Ursachen und die Möglichkeiten einer zielgerichteten Metatarsalgie-Behandlung.

Wie äußert sich eine Metatarsalgie?

Der Begriff Metatarsalgie setzt sich zusammen aus dem griechisch-lateinischen Wort metatarsus (Mittelfuß) und dem griechischen álgos (Schmerz). Tatsächlich sitzt das Schmerzzentrum bei der Erkrankung häufig unter den zentralen Zehenballen. Vielfach bilden sich starke Schwielen oder Dornwarzen. Die Ursachen hierfür können vielfältig sein. Für eine erfolgreiche Metatarsalgie-Behandlung bedarf es der Diagnose eines erfahrenen Arztes.

Ursachen einer Metatarsalgie

Es gibt primäre und sekundäre Metatarsalgien. Die beiden Gruppen der Erkrankung unterscheiden sich in den zugrundeliegenden Ursachen.

Eine primäre Metatarsalgie ist die Folge von Verformungen oder anderen Problemen im Fußbereich. Das kann zum Beispiel sein:

Sekundäre Metatarsalgien umfassen Beschwerden, die auf bestimmte Allgemeinerkrankungen zurückgehen. Dazu zählen etwa:

  • Durchblutungsstörungen
  • Gicht
  • Rheuma

Bei anhaltenden Schmerzen im Mittelfuß sollten Sie sich so schnell wie möglich von einem erfahrenen Facharzt untersuchen lassen. Je früher die Ursache einer Metatarsalgie festgestellt wird, desto einfacher gestaltet sich in den meisten Fällen die Therapie. Ziel ist Ihre uneingeschränkte, schmerzfreie Fortbewegung.

Möglichkeiten der Metatarsalgie-Behandlung

Die Behandlungsmöglichkeiten ergeben sich aus der individuellen Ausprägung der Metatarsalgie. Liegt eine bestimmte Grunderkrankung vor, zielt die Therapie auch auf deren Eindämmung. Kurz- oder mittelfristig lässt sich eine Besserung zunächst folgendermaßen erreichen:

  • spezielle Einlagenversorgung
  • Injektionen
  • entzündungshemmende oder schmerzstillende Medikamente

Helfen solche Maßnahmen nicht, muss für die Metatarsalgie-Behandlung oft ein operativer Eingriff in Erwägung gezogen werden. Eine schmerzlindernde Entlastung kann zum Beispiel eine sogenannte Weil-Osteotomie bringen. Sie wird bei ausgeprägten Fehlstellungen der Zehengrundgelenke durchgeführt. Bei dieser Operation geschieht Folgendes:

  • Hautschnitt am Fußrücken
  • Verkürzung des Mittelfußknochens
  • Verschrauben der Knochenteile in stabiler Position

Nach einem solchen Eingriff sollten Sie den Vorfuß für ungefähr sechs Wochen schonen. Zur Nachsorge zählt auch gezielt auf Sie abgestimmte Physiotherapie. Nach der Heilungsphase kann der Fuß in aller Regel wieder ganz normal belastet werden.

Untersuchung und Beratung

Die erfahrenen Orthopäden der Elisee Klinik in Nürnberg untersuchen Sie gerne und machen Ihnen individuelle Vorschläge zur Behandlung Ihrer Metatarsalgie. Wir erwarten Ihren Anruf zur Terminvereinbarung – oder nutzen Sie alternativ unser Kontaktformular.


Ihre Spezialisten

kobes

Dr. med. Thomas Kobes

waldjpg

Dr. med. Armin Wald

Rückruf anfordern

Invalid Input
Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Invalid Input
Invalid Input
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.
Invalid Input
Invalid Input
Bitte setzten Sie den Haken bei der Zustimmung der Datenspeicherung.
Invalid Input

Elisee Klinik Nürnberg GmbH 
Elisabeth-Selbert-Platz 1
90473 Nürnberg 

Amtsgericht Nürnberg HRB 27111 
Geschäftsführer: Peter Resnitzek

Jetzt anrufen: 0911 - 817 970 70
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!