Elisabeth-Selbert-Platz 1, 90473 Nürnberg I Jetzt anrufen: 0911 - 817 970 70

Behandlungsinformationen

Anästhesie: Vollnarkose, Plexusanästhesie
OP-Dauer: 0,5 Stunden
Klinikaufenthalt: ambulant
Wann wieder Sport? nach 2 Wochen

Eine entzündliche Schwellung am Ellenbogen kann gefährlich sein

Bildet sich an der streckseitigen Unterseite des Ellenbogens eine schmerzhafte Schwellung, ist in vielen Fällen der Schleimbeutel (medizinisch: Bursa subcutanea olecrani) schuld daran. Durch verschiedene Ursachen kann er sich entzünden und bereitet betroffenen Patienten dann arge Beschwerden. Besonders gefährlich wird es, wenn es sich um eine eitrige Entzündung handelt.

Symptome und Ursachen einer entzündlichen Schwellung am Ellenbogen

Jeder Mensch besitzt am Ellenbogen einen Schleimbeutel, der als Stoßdämpfer und Verschiebeschicht fungiert. Er liegt direkt unter der Hautschicht und ist somit hohen Reizungen und Verletzungsgefahren ausgesetzt. Entzündet sich dieser Schleimbeutel, kommt es in der Folge zu einer sogenannten entzündlichen Schwellung. Die Symptome dieser Erkrankung sind je nach Art und Stadium unterschiedlich stark:

  • Brennende Schmerzen, die auf Druck oder Belastung reagieren
  • Sichtbare Rötung und Schwellung des Bereiches
  • Einschränkung der Beweglichkeit des Armes
  • Überwärmungs- und Spannungsgefühl

Die Ursachen werden in ihrer Entstehung unterschieden:

  • Nichtbakterielle Entzündung durch permanente Überbelastung wie zum Beispiel beim Sport oder häufigen Aufstützen auf den spitzen Ellenbogen
  • Bakterielle (eitrige) Entzündung durch das Eindringen von Erregern in den Schleimbeutel über eine Hautverletzung

Rheumatische Erkrankungen kommen ebenfalls als Auslöser für eine entzündliche Schwellung infrage.

Folgenschwer verlaufen oftmals unbehandelte bakterielle Entzündungen, da sie sich im Körper ausbreiten und für bleibende Schäden sorgen können.

Behandlungsmethoden

In manchen Fällen klingen nichtbakterielle Entzündungen von alleine ab und der Patient ist nach kurzer Zeit beschwerdefrei. Bleiben die Schwellung und die Beschwerden allerdings bestehen, sollte ein Arzt konsultiert werden.

Bei der Befunderhebung kann abgeklärt werden, um welche ursächliche Form es sich handelt. Eine Punktion des Schleimbeutels schafft hierbei schnell Klarheit, denn der Zustand der entnommenen Flüssigkeit gibt Aufschluss darüber.

Konservative Therapien wie Ruhigstellung und entzündungshemmende Medikamente stellen bei nichtbakterieller Erkrankung eine gute Methode dar.

Ein operativer Eingriff ist dann notwendig, wenn der Einsatz der konservativen Therapie nicht zum gewünschten Erfolg führt oder wenn es sich um eine eitrige Entzündung handelt.

In der Elisee Klinik untersuchen wir fachkundig Ihre entzündliche Schwellung am Ellenbogen und leiten die nötige Behandlung ein.

Sie können uns gerne kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Klinik!


Ihre Spezialisten

waldjpg

Dr. med. Armin Wald

meier

Dr. med. Maximillian Meier

hofbeck

Dr. med. Karl Heinz Hofbeck
 

kobes

Dr. med. Thomas Kobes

Rückruf anfordern

Invalid Input
Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Invalid Input
Invalid Input
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.
Invalid Input
Invalid Input
Bitte setzten Sie den Haken bei der Zustimmung der Datenspeicherung.
Invalid Input

Elisee Klinik Nürnberg GmbH 
Elisabeth-Selbert-Platz 1
90473 Nürnberg 

Amtsgericht Nürnberg HRB 27111 
Geschäftsführer: Peter Resnitzek

Jetzt anrufen: 0911 - 817 970 70
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!